loading please wait..

MPU Fragen Alkohol – reicht das?

Bild: MPU Fragen Alkohol - reicht das?

MPU Fragen Alkohol?

  • Warum müssen Sie zur MPU?
  • Wann hatten Sie den ersten Kontakt mit Alkohol?
  • Wann haben Sie mit dem Trinken begonnen?
  • Warum haben Sie getrunken?
  • Wie viel und wie oft haben Sie getrunken?
  • Welche alkoholischen Getränke haben Sie getrunken?
  • Wie hat sich ihr Trinkverhalten im Laufe der Zeit verändert?
  • Mussten Sie mehr trinken um den „gewünschten“ Effekt zu erzielen?
  • Haben Sie im Laufe der Zeit zu hochprozentigen Alkoholika gewechselt?
  • Welche Wirkungen haben Sie in der Vergangenheit nach Alkoholkonsum bei sich beobachtet (bei geringer und bei großer Trinkmenge)?
  • Haben Sie schon einmal die Kontrolle über Ihre Trinkmenge verloren?
  • Hatten Sie schon einmal einen Filmriss?
  • Gab es in Ihrem Leben Zeiten, in denen Sie mehr Alkohol als zum Tatzeitpunkt getrunken haben?
  • Haben Sie früher einmal bewusst und über einen längeren Zeitraum völlig auf Alkoholkonsum verzichtet?
  • Hat sich Ihr Alkoholkonsum negativ ausgewirkt (Strafverfahren, Bußgeldverfahren, Familie, Partnerschaft, Arbeit)?
  • Was und wie viel und in welcher Zeit habe Sie am Tattag getrunken?
  • Wie viel Gläser Alkohol haben Sie getrunken (Bier à 0,2 L, Sekt/Wein à 0,1 L, Schnaps à 0,02 L)?
  • Welchen Trinkanlass gab es?
  • Wie haben Sie sich gefühlt?
  • Hatten Sie das Gefühl, noch sicher Auto fahren zu können?
  • Welche Strecke haben Sie zurückgelegt, bis Sie aufgefallen sind?
  • Welche Strecke wollten Sie zurücklegen bis zu Ihrem Fahrtziel?
  • Warum sind sie polizeilich kontrolliert worden?
  • Haben Sie einen Unfall verursacht?
  • Haben Sie Ihr Trinkverhalten danach geändert?
  • Haben Sie vorher schon einmal ein Fahrzeug im Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss geführt?
  • War das ein Anlass, das Trinken aufzugeben oder zu reduzieren?
  • Falls Sie aufgehört haben, Alkohol zu trinken, warum haben Sie nicht schon eher aufgehört?
  • Hat sich das ausgewirkt (Arbeit, Familie, Freizeit)?
  • Was tun Sie, um nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen?
  • Wie verhalten Sie sich in Belastungs- oder Krisensituationen?
  • Was könnte Sie dazu bringen, dass Sie rückfällig werden (innere und situative Auslöser)?
  • Würden Sie den Rückfall erkennen und wenn ja, woran?
  • Was wäre bei einem Rückfall zu tun?
  • Falls Sie noch trinken: Wie wollen Sie in Zukunft das Trinken vom Fahren trennen?
  • Wie würden Sie Ihr Trinkverhalten einstufen bis zum Tattag (unterdurchschnittlich – durchschnittlich – missbräuchlich – abhängig)?
  • Wie viel Alkohol müssen Sie trinken um 0,5 Promille zu erreichen?
  • Wie viel Alkohol müssen Sie trinken um 1,1 Promille zu erreichen?
  • Wie viel Alkohol müssen Sie trinken um 1,6 Promille zu erreichen?
  • Was wissen Sie über Alkohol (Wirkung, Abbaugeschwindigkeit, Promillegrenzen, rechtliche Folgen)?
  • Wie bewerten Sie den Zustand einer Person, bei der 1,5 Promille Blutalkoholkonzentration aufweist und bei der ärztlichen Untersuchung Gang- und Standsicher ist und auch sonst kaum Anzeichen einer Alkoholisierung aufweist)?
  • Wie haben Sie sich auf die MPU vorbereitet (Therapeut, Suchtberatung, Selbsthilfegruppe, Bücher, Internet)?
  • Welche Pläne haben Sie für die Zukunft (beruflich, privat)?

Bevor Sie die MPU Fragen Alkohol beantworten sollten Sie sich sorgfältig mit ihrer Lebensgeschichte auseinandersetzen.

Quelle Fragensammlung in Anlehnung an: Zurück zum Führerschein / Erfolgreich durch die MPU, Bernhard Krüger, Books on demand 2010.

Posted on 29. Februar 2020 in MPU